Gottesdienstordnung

der Pfarrei St. Laurentius Bimbach 

mit St. Vitus u St. Elisabeth Lütterz

und St. Jakobus Malkes



Gottesdienstzeiten  der Kapellenmessen

in der Schnepfenkapelle und in der Marienkapelle


 
FAMILIENGOTTESDIENST am Pfingstmontag

“Gottes Geist macht unser Leben leicht und schön“

 

Ängste und Sorgen, Trauer und Verzweiflung, Schuld und Sünde sind einige Lasten, die uns in unserem Leben belasten. Dieser und ähnlicher Ballast kann uns das Leben schwer machen und uns somit “festhalten“.

Festgehalten wurde am vergangenen Sonntag auch ein “selbst gebastelter“ Heißluftballon an zwei Seilen, die an den beiden ersten Kirchenbänken angebunden waren. Das Wort Ballon sollte noch ganz oft in diesem Familiengottesdienst vorkommen, zunächst im Kyrie. Wir baten Gott, uns von o. g. Lasten zu befreien, die symbolisch noch einmal an der Kirchenkanzel befestigt waren.
Bei jedem Kyrieruf fiel ein Lastenschild herunter, und der daran befestigte Ballon stieg symbolisch auf. Befreit von der jeweiligen Last schwebten die Ballons!!

Aber was hatte es jetzt mit dem “Heißluftballon“ auf sich, in dem auch unsere Laurentia bereits Platz genommen hatte? Pfarrer Hünermund erklärte zunächst ganz besonders den vielen Kindern, die mit ihren Eltern zum Familiengottesdienst gekommen waren, dass die Seile, an denen der Ballon festgebunden wurde, auch ein Bild für uns seien. Wir sind auch oft festgebunden, weil wir nicht nachgiebig sind, nur uns selbst sehen, ja Gott vergessen. Wir haben so viel anderes zu tun, dass wir für Gott keine Zeit mehr haben. Er erklärte, dass ein richtiger Ballon mit heißer Luft beheizt werden müsse, um in die Luft steigen zu können. Er band die Seile an den Kirchenbänken los, und der Ballon stieg nach oben, bis an die Kirchendecke. Dies sei ein wunderbares Bild für den Heiligen Geist. Feuer hebt den Ballon hoch, der Wind bewegt den Ballon und treibt ihn vorwärts. So soll uns auch der Geist Gottes in Bewegung bringen, ganz besonders am Hochfest Pfingsten. Wenn wir im Vertrauen auf Gott den Ballast abwerfen, werden wir eine Leichtigkeit spüren, die uns, wie den Ballon in der Kirche, in Bewegung bringt.

Wie kann man einen Ballon steuern? Überhaupt nicht. Der Wind treibt ihn, und die Ballonfahrer müssen sich dem Wind überlassen. Sie wissen nicht, wo sie am Ziel rauskommen, sie brauchen viel Vertrauen. Das brauchen wir auch. Vertrauen, dass Gottes Geist uns führt. Der Heilige Geist bestärkt und beflügelt unseren Glauben wie die Heißluft den Ballon, und wenn Gottes Geist in einem Menschen ist, wird sein Leben leicht und schön!!!

Am Ende des Familiengottesdienstes durften sich alle Kinder noch einen Luftballon mit nach Hause nehmen. Vielleicht hat der ein oder andere diesen bei herrlichem Sonnenschein am Mittag in die Luft steigen lassen und noch einmal über die gehörten Worte am Vormittag nachgedacht.

 

P.S. Laurentia hat den Flug natürlich gut überstanden!!!!